SPD Stuttgart-Zuffenhausen

 

Veröffentlicht in Standpunkte
am 30.07.2021 von Die SPD im Stuttgarter Rathaus

Ausgerechnet im Corona-Jahr 2020 weist die Stadt einen Jahresüberschuss von 200 Millionen Euro aus. Am Ende des vergangenen Jahres sind immer noch liquide Mittel von 2,7 Milliarden Euro vorhanden. Also alles gut? Nun, ganz so ist es dann auch wieder nicht.

Veröffentlicht in Veranstaltungen
am 27.07.2021 von SPD Stuttgart

Freitag, 30. Juli 2021, 19:00 Uhr: Facebook und YouTube

Knapp zwei Monate vor der Bundestagswahl am 26. September ziehen Dejan Perc, Bundestagskandidat im Wahlkreis Stuttgart, und Kevin Kühnert, stellvertretender Parteivorsitzender Bilanz: Wo steht die SPD nach vier Jahren Regierungskoalition mit der Union? Was hat die SPD erreicht? Welche Vorhaben sind auf der Strecke geblieben?  

Gleichzeitig richten die beiden SPD-Politiker ihren Blick in die Zukunft. In den aktuellen Umfragen liegt die SPD zwar nur bei 15 oder 16 Prozent – doch nur drei, vier Prozentpunkte mehr könnten rechnerisch für eine Ampelkoalition reichen. Eine realistische Option? Die Sozialdemokrat:innen setzen auf Olaf Scholz und selbst die Süddeutsche Zeitung schreibt am 22.07.2021 “[...] wenn [Olaf Scholz’] beiden Konkurrenten so weitermachen, könnte es doch noch eine große Überraschung geben.”. Eine begründete Hoffnung?  

Die Zukunft der SPD und mit der SPD - darüber diskutieren Dejan Perc und Kevin Kühnert am Freitag, 30. Juli 2021, um 19:00 Uhr auf Dejan Perc’ YouTube- und Facebook-Kanal – so objektiv wie möglich und ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen.

VeranstaltungenDigitale Zukunft

Veröffentlicht in Veranstaltungen
am 24.07.2021 von SPD Stuttgart

Online Live-Talk mit Prof. Dr. Michael von Hauff, Ökonomie-Professor und renommierter Experte für „Nachhaltige Entwicklung“

Montag, 26 Juli 2021, um 19:00 Uhr – Auf Facebook und YouTube

Unsere Lebens- und Arbeitswelt befindet sich im Wandel. Die Digitalisierung erfasst immer mehr Bereiche unseres alltäglichen Lebens und schreitet rasant voran. Dabei wird die Digitalisierung insbesondere als Chance verstanden, Wirtschaftswachstum zu ermöglichen und neue, hochbezahlte und gute Arbeitsplätze zu schaffen. Gleichzeitig ist die zunehmende Digitalisierung auch mit großen Nachhaltigkeitsproblemen verbunden. Schon heute hat die Digitalisierung einen Energieverbrauch, welcher dem des gesamten internationalen Flugverkehrs entspricht. Zudem werden für neue Technologien wertvolle Rohstoffe benötigt, deren Förderung ebenfalls sehr energieintensiv und mit sozialen und ethischen Problemen verbunden ist.

Wie können wir es daher nun schaffen, die Digitalisierung mit ökologischer Nachhaltigkeit zu „versöhnen“? Wie kann eine digitale Transformation gelingen, die es uns ermöglicht, die Ziele des Pariser Klimaabkommens zu erreichen? Welche Weichen müssen gestellt werden, damit die Digitalisierung tatsächlich zu einem Hebel für mehr Nachhaltigkeit wird?

Veröffentlicht in Veranstaltungen
am 23.07.2021 von Die SPD im Stuttgarter Rathaus

Die Maker City rund um die Wagenhallen ist der erste Baustein des neu entstehenden Rosenstein-Quartiers. Es ist ein Projekt der Internationale Bauausstellung IBA 2027 Region Stuttgart und soll sowohl innovativ als auch zukunftsfähig sein.

Veröffentlicht in Pressemitteilungen
am 23.07.2021 von SPD Stuttgart

Die SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken hat den Stuttgarter Bundestagskandidaten Dejan Perc am 19.7.2021 getroffen und mit ihm über die aktuelle Hochwasser-Katastrophe, Digitalisierung und sozialen Aufstieg diskutiert. Der Talk von Montagabend kann im Nachgang noch auf Dejan Perc’ YouTube- und Facebook-Kanal gestreamt werden. “Ich freue mich, dass Saskia Esken mich digital in Stuttgart besucht hat, um mit mir über die Themen zu sprechen, die uns sowohl biographisch als auch in der politischen Arbeit verbinden”, so Dejan Perc.  

Den beiden SPD-Politiker:innen war es zu Beginn des Gesprächs ein Bedürfnis, über die aktuelle Hochwasser-Katastrophe zu sprechen. Saskia Esken: “Die Wetterkatastrophe ist ein entsetzliches Ereignis. Wir alle sind angehalten, im Moment nicht über die politischen Folgen der Ereignisse zu sprechen, sondern den Menschen Hilfe zuzusichern. Das hat Olaf Scholz getan.” Am Mittwoch hat der Bund schnelle und unbürokratische Finanzhilfen auf den Weg gebracht, um die betroffenen Regionen finanziell zu unterstützen.